Project meetings

AstronomY

24.11.2011 - CALIFA CONSORTIUM MEETING IN LA LAGUNA

The CALIFA collaboration will celebrate a 2nd Busy Week the 29th of November to the 2nd of December 2011 (both included). PD Dr. Dominik Bomans is going to participate in that meeting. 
The main goals of this meeting are: To put in common the current status of the first generation of science articles, stimulating the collaboration between the different groups and to prepare the data release of the first data sets.

SFB Tr 87

18.04.2017 - General meeting of the SFB-TR 87 in Raesfeld

On April 4th and 5th, 2017 the annual general meeting of the SFB-TR 87 took place in the castle of Raesfeld.

The focus was the objective of each project for the third funding phase. The general idea of the special research field was recovered in the presentations of the individual projects. Moreover, three new projects were introduced and two projects were integrated into one project for the next phase. Based on the fruitful discussions, the members left the meeting with the aim to write the proposal for the final funding phase 2018 - 2022.

28.05.2010 - Reise von Martino Olivo zum IceCube meeting nach Annapolis, MD (Mai 2010)

IceCube ist das beste Instrument zur Beobachtung von Neutrinos aus astrophysikalischen Plasmen. Die Messung von Neutrinos ist essentiell zum Verständnis der Struktur geschockter Plasmen, die z.B. in Supernovaresten, aktiven Galaxien und Gamma Ray Bursts auftreten. Seit Juli 2009 ist Jun.-Prof. Julia Beckers Arbeitsgruppe und damit das Research Department "Plasmas with Complex Interactions" Mitglied der IceCube Kollaboration. Alle 6 Monate treffen sich die Mitglieder von IceCube, um über den Status des Experiments, neue Analysetechniken und die Entwicklung von theoretischen Modellen zur Neutrinoemission zu diskutieren. Die Treffen sind essentiell für die Kollaboration, um den Fortschritt von IceCube voranzutreiben und für uns als Arbeitsgruppe, um eine aktive Rolle im Experiment einzunehmen. Doktorand Martino Olivo hielt auf dem Meeting in Maryland einen Vortrag zum Thema Neutrinoproduktion in Gamma Ray Bursts. Auf dem Kollaborationstreffen konnte er Gespräche über die Resultate der Publikation Becker, Halzen, O'Murchada & Olivo, ApJ (2010) zum Thema Neutrinoemission von Gamma-ray bursts mit den Spezialisten der IceCube Kollaboration für dieses Thema führen.

IceCube Neutrino Observatory

12.05.2010 - Jens Dreyer beim IceCube Collaboration Meeting

IceCube Meeting AnnapolisDas IceCube Neutrinoteleskop ist das derzeit leistungsfähigste Instrument für Beobachtung von Neutrinos aus astrophysikalischen Plasmen. Alles Wissenschaftler, die in diesem Projekt involviert sind, sind in der IceCube Kollaboration vereint. Diese internationale Kollaboration trifft sich halbjährlich, im Frühling in den USA und im Herbst in Europa. Die Kollaborationstreffen dienen zum Gedankenaustausch und Diskussion der Mitglieder, welche unter Anderem aus den USA, Neuseeland, Japan, der Schweiz, Schweden, Belgien und Deutschland stammen. Herr Dreyer und Herr Olivo nahmen vom 1. bis zum 10. Mai 2010 am Kollaborationstreffen in Annapolis, Maryland, USA teil. Im Rahmen des Treffens präsentierte Herr Dreyer ein Softwareprojekt welches in Bochum am RD durchgeführt wird. Diese Projekt beschäftigt sich mit der Neuprogrammierung und Verbesserung einer zentralen Softwarekomponente der Simulationskette von IceCube und wurde daher mit großem Interesse aufgenommen.
Ferner konnte Herr Dreyer über Ideen für zukünftige Datenanalysen mit vielen Experten der Kollaboration diskutieren. Des Weiteren vertrat Herr Dr. Dreyer im Collaboration Board die Interessen des Research Departments innerhalb der IceCube Kollaboration. Martino Olivo hat einen Vortrag zum Thema Neutrinoproduktion in Gamma Ray Bursts gehalten, welcher ebenfalls mit großem Interesse von der Kollaboration aufgenommen wurde. Des Weiteren konnte Herr Olivo Gespräche über die Resultate einer Publikation, welche sich mit Neutrinopoduktion innerhalb geschockter Plasmen in Gamma Ray Bursts beschäftigt, mit den Spezialisten der IceCube Kollaboration führen.

IceCube Collaboration

24.09.2010 - Jun.-Prof. Julia Becker & Martino Olivo: IceCube meeting in Brüssel

IceCube BruesselJun.-Prof. Julia Becker und ihr Doktorand Martino Olivo nahmen vom 20. bis 23. September 2010 am IceCube meeting in Brüssel (Belgien) teil. Auf dem IceCube meeting wurde der Fortschritt des Aufbaus des Experiments, der Detektorsimulationen, der Analysen und der dem Experiment zugrundeliegenden Physik im letzten halben Jahr diskutiert. Die IceCube Kollaboration trifft sich 2 Mal im Jahr, um den Mitgliedern der Kollaboration die Möglichkeit zu geben, sich auszutauschen. Insbesondere konnte Martino Olivo einen Vortrag zum Thema "Gamma ray burst analysis with IceCube-79 data" halten. Hier stellte Herr Olivo den Stand seiner Analyse vor, welche er mit der momentanen Konfiguration des IceCube Detektors durchführen will. Momentan besitzt IceCube 79 Detektorstränge, in der finalen Konfiguration, welche im Februar 2011 fertiggestellt werden soll, wird IceCube aus 86 Detektorsträngen bestehen.
Desweiteren konnte eine Kollaboration mit Prof. Francis Halzen auf der Konferenz intensiviert werden. Eine mögliche Publikation zum Thema "Kosmische Strahlung von massiven Binärsystemen" wurde auf dem IceCube meeting diskutiert.
Weiter konnten die Interessen des Research Departments innerhalb der IceCube Kollaboration auf den Treffen des Collaboration Boards durch Jun-Prof Julia Becker vertreten werden.
Jun-Prof Julia Becker nahm außerdem an den Treffen des Publication Committees der IceCube Kollaboration teil, auf welchen kommende Publikationen im Rahmen der IceCube Kollaboration diskutiert wurden.

High-energy particle astrophysics