IceCube

28.05.2010 - Reise von Martino Olivo zum IceCube meeting nach Annapolis, MD (Mai 2010)

IceCube ist das beste Instrument zur Beobachtung von Neutrinos aus astrophysikalischen Plasmen. Die Messung von Neutrinos ist essentiell zum Verständnis der Struktur geschockter Plasmen, die z.B. in Supernovaresten, aktiven Galaxien und Gamma Ray Bursts auftreten. Seit Juli 2009 ist Jun.-Prof. Julia Beckers Arbeitsgruppe und damit das Research Department "Plasmas with Complex Interactions" Mitglied der IceCube Kollaboration. Alle 6 Monate treffen sich die Mitglieder von IceCube, um über den Status des Experiments, neue Analysetechniken und die Entwicklung von theoretischen Modellen zur Neutrinoemission zu diskutieren. Die Treffen sind essentiell für die Kollaboration, um den Fortschritt von IceCube voranzutreiben und für uns als Arbeitsgruppe, um eine aktive Rolle im Experiment einzunehmen. Doktorand Martino Olivo hielt auf dem Meeting in Maryland einen Vortrag zum Thema Neutrinoproduktion in Gamma Ray Bursts. Auf dem Kollaborationstreffen konnte er Gespräche über die Resultate der Publikation Becker, Halzen, O'Murchada & Olivo, ApJ (2010) zum Thema Neutrinoemission von Gamma-ray bursts mit den Spezialisten der IceCube Kollaboration für dieses Thema führen.

IceCube Neutrino Observatory