Conferences

Internationalisation

09.03.2018 - DPG in Erlangen

On Monday, 4th March 2018, the 82nd Annual Conference of the DPG and DPG Spring Meeting started at the Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Erlangen. It took four days, where scientists from all over Germany met to discuss their newest results on atomic, molecular, plasma physics, and quatnum optics.

Three groups from Bochum also joined the traditional meeting with 1 poster presentation and 6 oral contributions from the experimental physics II group. The group of Prof. Czarnetzki presented 3 oral presentations and one poster presentation. Further, from the field of theoretical electrical engineering one oral and one poster presentation was contributed.

Beside the scientific program, social events like an EinsteinSlam or an award ceremony with interludes of musical accompanists.

Conference Organization

09.06.2017 - IWM 2017

The IWM 2017 was in the Riessersee Hotel in Garmisch-Partenkirchen from June 6-9, 2017. The workshop with familiar atmosphere was a great success for participants as well as for the organization team. Great discussion around the individual sessions and contributions made the four days workshop special. Also, the social program with a hiking tour and a visit of castel Linderhof contributed to the overall success of the workshop.

Within the workshop was the final symposium of the Marie Curie - Initial Training Network - Reactive Atmospheric Plasma Processing (www.rapid-itn.eu).

The next IWM 10 will take place in Kyoto from May 21st until May 24th, 2019.

 

Conference Organization

15.05.2017 - Radiohalos of spiral galaxies - the impact of CHANG-ES in Bochum

Between June 6th and 10 th, 2017 the meeting concerning Radiohalos of spiral galaxies - the impact of CHANG-ES takes place in Bochum. The research group of Prof. Dettmar is coordinating group. The meeting is distributed over four days, where scientists from the CHANG-ES group as well as guests will come together. 

The Galaxy survey “Continuum HAlos in Nearby Galaxies – an Evla Survey (CHANG-ES)“ was observed at the Expanded Very Large Array (EVLA radio telescope), New Mexico, USA. It contains a galaxy sample of significant size over a variety of angular spatial scales, which will help to address fundamental questions regarding radio halos and magnetic fields in spiral galaxies. The galaxies were observed at the two low frequencies, 1.5 GHz (20 cm wavelength) and 6 GHz (6 cm wavelength). CHANG-ES can also exploit the wide bandwidths that are provided by the EVLA. These wide bandwidths permit enormous improvements in continuum sensitivity. In addition, the wide bands provide a wealth of spectral information that will be unique to this survey. Moreover, CHANG-ES is the first survey of edge-on galaxies for which all polarization products will be obtained, providing important information on halo magnetic fields (Irwin et al. 2012).

Webpage of the CHANG-ES meeting

Conference Organization

10.10.2016 - Gaseous Electronics Conference (GEC)

Sie ist eine der weltweit größten Plasma-Tagungen und wird normalerweise nur in Kongresszentren oder Hotels ausgerichtet. In Bochum gastiert die Gaseous Electronics Conference erstmals auf dem Campus einer Universität.

Etwa 450 internationale Teilnehmer erwarten die Veranstalter der diesjährigen Gaseous Electronics Conference, kurz GEC. Die 69. Auflage, die vom 10. bis zum 14. Oktober 2016 an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) stattfindet, wird somit die voraussichtlich größte GEC aller Zeiten.

Die logistische und planerische Herausforderung umfasst zum Beispiel 64 eingeladene und 222 eingereichte Vorträge, 262 Posterbeiträge, ein Konferenzdinner in der Hattinger Henrichshütte, eine Show im Planetarium Bochum, Laborführungen an der RUB, ein Konzert im Audimax, ein Besuch des Botanischen Gartens und eine begleitende Industrieausstellung mit mehr als 20 Unternehmen.
Erst zum vierten Mal nicht in den USA

Veranstalter ist die American Physical Society (APS). Vor Ort organisiert wird die Tagung vom Research Department „Plasmas with Complex Interactions“ der RUB, insbesondere von Prof. Dr. Uwe Czarnetzki und seinem Team.

„Erst zum vierten Mal in ihrer fast 70-jährigen Geschichte findet die Tagung nicht in den USA statt“, erläutert Czarnetzki. „Und zum ersten Mal überhaupt ist der Tagungsort der Campus einer Universität. Wir sind stolz, dass wir die GEC nach Bochum geholt haben.“ Im vergangenen Jahr trafen sich die Experten für Plasmaphysik und -technik im Honolulu Convention Center auf Hawaii.
Plasmen sind ausgesprochen vielseitig

Inhaltlich geht es um sogenannte Niedertemperaturplasmen und die damit verbundene Atom- und Molekülphysik. Dabei handelt es sich um teilweise ionisierte – elektrisch geladene – Gase. Sie zeichnen sich durch eine hohe Leitfähigkeit aus. Außerdem weisen sie eine einzigartige Chemie und Wechselwirkung mit Oberflächen auf.

Ihre Anwendungen sind breit gestreut: Sie reichen von der Beleuchtung bis zur Krebsbehandlung. Mit Niedertemperaturplasmen lassen sich Oberflächen beschichten, aktivieren und reinigen, Gas-Laser und Halbleiterbauelemente herstellen oder medizinische Geräte desinfizieren. Auch in der Wundheilung werden sie eingesetzt.

Breit und gut aufgestellt: Plasmaforschung in Bochum

„Forschung und Entwicklung sind häufig interdisziplinär und umfassen vor allem Physik, Elektrotechnik, Chemie – und in jüngster Zeit auch Biologie und Medizin“, so Uwe Czarnetzki. Entsprechend breit ist das Bochumer Research Department Plasmas with Complex Interactions aufgestellt.

„Die RUB ist seit langem eine der forschungsstärksten Universitäten weltweit auf dem Gebiet der Plasmaphysik und -technik und genießt daher einen exzellenten internationalen Ruf“, sagt Czarnetzki. Im Forschungsschwerpunkt Plasma kooperieren Wissenschaftler verschiedener Fakultäten fachübergreifend: insgesamt 23 Lehrstühle und Forschergruppen mit über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Physik und Astronomie, Elektrotechnik, Chemie, Biologie und Maschinenbau.

Pressemitteilung